Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)

Behandlungsspektrum

Die PIA befindet sich in Räumlichkeiten der Tagesklinik sowie in der Abteilung für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie und wird zur Gewährung einer therapeutischen Kontinuität von den Mitarbeitern der Tagesklinik in zeitlich abgegrenztem Rahmen betreut.

Die psychiatrische Institutsambulanz bietet für Menschen mit chronischen oder schweren psychischen Erkrankungen ein ambulantes Behandlungsangebot als Ergänzung zu den Behandlungsmöglichkeiten der niedergelassenen FachkollegInnen und PsychotherapeutInnen bzw. kann zur Verkürzung stationärer psychiatrischer Behandlung in Anspruch genommen werden.

Das Behandlungsangebot richtet sich an Erwachsene. Die Art, Dauer und Schwere der Erkrankungen, die in einer PIA behandelt werden können sind gesetzlich festgelegt:

  • Die Patientin/der Patient stimmt der Behandlung zu.
  • Es muss eine medizinische Behandlungsnotwenigkeit vorliegen, die nicht oder nicht zeitnah durch das System der niedergelassenen FachärztInnen behandelt werden kann (eine kontinuierliche Behandlung ist notwendig).

oder

  • Die PIA- Behandlung kann eine stationäre Aufnahme verhindern oder verkürzen.
  • Es muss eine Überweisung durch einen niedergelassenen Facharzt oder Hausarzt vorliegen.
  • In der Regel muss Mobilität gegeben sein (nur in wenigen Ausnahmen bieten wir aufsuchende Behandlung nach Rücksprache an).
  • Es darf keine akute Eigen- u./o. Fremdgefährdung vorliegen.
  • Affektive Störungen (Depression/Manie)
  • Persönlichkeitsstörungen (z.B. „Borderline“)
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Angst- und Zwangserkrankungen
  • Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis
  • Psychische Erkrankungen des Alters (Gerontopsychiatrie)
  • Suchterkrankungen mit psychischer Komorbidität nach Entgiftung

Die PIA bietet ein Komplexleistungsangebot:

  • Fachärztliche medizinische und psychologische Diagnostik und Behandlung
  • Pharmakotherapie
  • Psychotherapie in indikativen Gruppenangeboten (keine Richtlinien-Psychotherapie)

Multimodales Therapieangebot berufsgruppenübergreifend:

  • indikative Gruppen (z.B. Skillsgruppe, Traumastabilisierungsgruppe)
  • Allgemeine Gruppen (Alltagsbewältigungsgruppe, Gesprächsgruppe)
  • Ergo-, und Sozialtherapie, Milieutherapie
  • Aktivierungsangebote
  • Förderung der Gründung von Selbsthilfegruppen die in Zusammenhang mit der PIA stehen

Sozialmedizinische Betreuung:

  • Hilfestellung beim Umgang mit Behörden, Versicherungen, Banken
  • Kontaktherstellung zum Arbeitgeber bzw. den komplementären regionalen Ansprechpartnern (z. B. IFD, Reha Beratung Arbeitsamt)
  • Kontaktherstellung zu Beratungsstellen (z.B. Suchtberatung, Schuldnerberatung).
  • Beantragung von Teilhabe Maßnahmen in den Bereichen, Arbeit, Wohnen und Gesellschaft.
  • Beantragung von medizinischer Rehabilitation

Ziel unsere Begleitung und Behandlung ist es immer die größtmögliche Stabilität und Eigenständigkeit gemeinsam mit unseren PatientInnen zu erreichen.

Kontakt

Sprechstunden

Telefonisch 

Montag - Freitag

8:15 - 17:00 Uhr

Sprechstunde (nach Vereinbarung) 
Montag                            

14:00 - 16:30 Uhr

Dienstag & Donnerstag

14:00 - 18:30 Uhr

Laboruntersuchungen 

Dienstag & Donnerstag

nach Vereinbarung morgens

Sekretariat

Psychiatrische Institutsambulanz in der Tagesklinik
Flachsspreit 10
54439 Saarburg
Tel.: 06581 - 82 2800
Fax: 06581 - 82 2810
E-Mail: sekretariat.tkpp@kh-saarburg.de

Unsere neue Rufnummer ab 4.2.2023: Tel. 06581 - 82 2470

Psychiatrische Institutsambulanz im Kreiskrankenhaus Saarburg

Tel. 06581 - 82 2503 
E-Mail: m.petit@kh-saarburg.de

Unsere neue Rufnummer ab 4.2.2023: Tel. 06581 - 82 2400

Ansprechpartner

Magdalena Simon

Sekretariat Tagesklinik
Tel.: 06581 - 82 2800
Mail: m.simon@kh-saarburg.de

Melanie Glatz

Sekretariat Tagesklinik
Tel.: 06581 - 82 2800
Mail: m.glatz@kh-saarburg.de

Martina Petit

Sekretariat der Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie 
Tel.: 06581 - 82 2503
Mail: m.petit@kh-saarburg.de